Tourisme Le-Tignet

Hören Sie sich den Soundtrack: 
Sehen Sie das Video in FGS: 

Die Gemeinde Tignet, die sich gegenwärtig in voller Entwicklung befindet, setzt sich aus zwei Teilen zusammen : einem oberen Teil, der sich an einen Ausläufer der Voralpen schmiegt und in dem sich das Dorf befindet und einem, von Hügeln durchzogenen unteren Teil, der zur Siagne abfällt. Dazwischen erstreckt sich die Ebene mit einem Wohn-und Gewerbegebiet. Die Geschichte von Le Tignet führt uns weit zurück in die Vergangenheit, da an der Strasse, die Grasse mit Draguignan verband, antike Überreste gefunden wurden. Streng genommen wurzelt der Ursprung von Le Tignet im Mittelalter. Das Dorf d'Antignaquo oder Antinaco, das rings um eine befestigte Anlage gebaut war, stammt aus dem 13.Jahrhundert. Es lag bei Saint-Pierre, ist heute aber nicht mehr zugänglich. Aus dem Mittelalter stammt auch « Le Castellaras », eine befestigte Anlage, die auf den Anhöhen der Gemeinde liegt und deren Ursprung und Funktionen rätselhaft bleiben. Das am Ende des Mittelalters infolge der Krisen menschenleere Le Tigenet wird für einige Zeit an das Landgebiet von Cabris angeschlossen. Gemeinsam mit Spéracèdes und Peymeinade bildet die Gemeinde das sogennante « l'aval », ein von Bewohnern von Cabris bestelltes Ackerland. Im Laufe des 17.Jahrhunderts wird dieses Land besiedelt und es entsteht ein Weiler mit einer Kirche. 1711 löst sich Le Tignet von Cabris und wird unter der französischen Revolution zur Gemeinde. Ihre auf das kleine Dorf und die umliegenden Bastiden verteilte Bevölkerung bleibt bescheiden. Sie lebt von mediterranem Ackerbau, der auf Getreide-,Wein- und Olivenanbau basiert, und im 19.Jahrhundert von der Blumenzucht. In den letzten Jahrzehnten des 20.Jahrhunderts vergössert sich die Bewohnerzahl um das Zehnfache.

Praktische Informationen Le-Tignet

Rathaus Le Tignet
Avenue de l’Hôtel de Ville
06530 Le Tignet
Tel. : 04 93 66 66 66
E-Mail : mairie.letignet@wanadoo.fr
Internet : www.letignet.fr

Seiten

Chapelle Saint-Jean
Tourrettes-Sur-Loup

Ses fresques de style naif sont l'oeuvre de Ralph Soupault qui s'est inspiré de la vie quotidienne des villageois.

Chateau De Mouans-Sartoux
Mouans-Sartoux

Reconstruit au XIXème siècle d'après son plan original, le château sis dans un très beau parc, a été reconverti en Musée de l'Art Concret.

Eco-Musee Celestin Freinet
Gars

Cet éco-musée de compose de 2 salles d'exposition :- une salle consacrée aux outils anciens- une salle consacrée à Célestin Freinet, natif de Gars.

Eglise Romane Notre Dame De L'assomption
Brianconnet

A voir le Retable de la Vierge au Rosaire (1513) de Louis Bréa. La Vierge et l'Enfant sont entourés d'anges musiciens.

Eglise Saint-Gregoire
Tourrettes-Sur-Loup

Elle fut agrandie en 1551 à l'emplacement d'une église romane du XIIe siècle. L'entrée actuelle est d'un style Romano-Renaissance.

Eglise Saint-Jacques Le Majeur
Le-Bar-Sur-Loup

A voir le retable etlt;ietgt;Saint Jacques-le-Majeuretlt;/ietgt; de Louis Bréa (vers 1500).Avec ses 4 m de haut, ses 14 panneaux, ses 3 registres superposés, et son "revers" si rarement c

Espace De L'art Concret
Mouans-Sartoux

C'est dans l'enceinte d'une merveille architecturale du XVIème siècle, le Château de Mouans-Sartoux, que vous découvrirez ce centre dédié à l'art concret sous toutes ses formes.

Grotte De Baume Obscure - Le Souterroscope
St-Vallier-De-Thiey

A 20 km de Grasse, c'est dans un espace naturel préservé que se cache un véritable joyau de la nature : Baume Obscure et sa rivière souterraine !

Grottes De Saint Cezaire
St-Cezaire-Sur-Siagne

Située en Pays de Grasse, à près de 40 mètres sous terre, la grotte de Saint-Cézaire est ouverte au public toute l'année.

Jardin Du Chateau De Mouans-Sartoux
Mouans-Sartoux

Le parc du Chet#226;teau de Mouans fait l'objet d'un réaménagement dans le cadre d'une commande publique de la Ville à Gilles Clément avec l'aide du ministère de la Culture et d

Seiten